Das Herz ist das untrennbare Symbol der Liebe. Am Valentinstag geht eine Familie nach dem Einkauf nach Hause. Eine Szene aus Varanasi, Indien | © GFX 2016
Das Herz ist das untrennbare Symbol der Liebe. Am Valentinstag geht eine Familie nach dem Einkauf nach Hause. Eine Szene aus Varanasi, Indien | © GFX 2016

You are my Valentine ... 💕💖💓

13.02.2019 – ein Blogbeitrag von George Francis Xavier

«All You Need Is Love» (Alles, was du brauchst, ist Liebe) ist eines der bekanntesten Lieder der britischen Band ›The Beatles’ aus dem Jahr 1967.  Die Beatles wurden von den Organisatoren von ›Our World’* gebeten, ein Lied mit einer Botschaft zu versehen, die von jedem leicht verstanden werden kann. In einer Erklärung in einer Zeitschrift sagte der Manager der Band: «Es war ein inspiriertes Lied und sie wollten der Welt wirklich eine Botschaft vermitteln. Das Schöne daran ist, dass es nicht falsch interpretiert werden kann. Es ist eine klare Botschaft, dass Liebe alles ist.»«»

Ein Herz-Ballonverkäufer. Eine Szene aus Varanasi, Indien | © GFX 2016

Ausdruck von Liebe

Die Liebe ist ein Wort, das sehr oft gesucht und sehr schnell verstanden oder sehr schnell falsch verstanden wird. Obwohl die Beatles sagen, dass dies die einfachste Botschaft an die Welt ist, wird die Liebesbotschaft nicht auf einfache Weise empfangen, umgesetzt oder verbreitet. Ein Gespräch über Liebe wird oft von der Bemerkung begleitet, dass sie nur ein Ideal und nicht praktisch ist in dieser Welt. Verstehen wir überhaupt Liebe? Ich frage mich oft, ob ich Liebe und den Ausdruck von Liebe verstehe. Mit Liebesausdrücken meine ich nicht nur küssen und umarmen, es ist mehr als das, was unsere Worte in die Tat umsetzt.

Stockholm-Syndrom

Manchmal denke ich, dass sogar einige von uns am Stockholm-Syndrom* leiden. Sind wir mit jenen Dingen befreundet, gegen die wir uns positionieren müssen? Wir gehören zu einer Religion, die ein Weg der Liebe, der Freundlichkeit, der Liebenswürdigkeit und der Vergebung ist. Aber sind wir mit all jenen Dingen in unserem Leben zufrieden, die uns Momente der Zufriedenheit in unserem Leben wegnehmen? Oder mit dem, was uns daran hindert, andere zu lieben? Oder mit allem, was uns daran hindert, Zeit mit unseren Lieben zu verbringen? Oder sind wir glücklich mit Dingen, die einfach nichts zum Sinn unseres Lebens beitragen oder die uns nicht zu Gott führen, dem Ultimativen/Absoluten? Werfen wir uns nicht selber einfach in Stresssituationen oder geben wir solchen Dingen noch mehr Wert als den, was in unserem Leben wirklich wichtig ist? Trotzdem tun wir es weiter, obwohl wir wissen, dass wir etwas anderes brauchen. Wir sollten nachdenken.

«You are my Valentine»

Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019

Ich kenne ein Ehepaar, die als Familie und als Ehepaar ihre Liebe feiern und gut untereinander ausdrücken. Ausser ihrem Zusammensein und gegenseitigen Wertschätzung und Unterstützung, gibt es etwas, was mir sehr auffällig geworden ist. Der Mann gestaltet jeden Tag eine andere Form und auch jeden Tag gestaltet er die Farbe anders. Und dies seit 16 Jahren.

Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019

Was seine Frau früh am Morgen als erstes sieht sind diese verschiedenen Formationen oder Gestaltungen des Herzens. Was für ein Start in ihren Tag! Der Tag fängt so an und die Liebe herrscht den ganzen Tag durch unter ihnen. Es ist nur ein Zeichen, ein Symbol, aber es drückt ganz ausführlich aus, was in ihren Leben wichtig ist und den ersten Platz hat. Der Valentinstag ist der Tag, an dem alle Formen der Liebe respektiert werden. Es wäre schön, wenn wir jemanden hätten, dem wir sagen könnten: «You are my Valentine».

Die Beatles haben recht: «Alles was du brauchst, ist Liebe.»

Das Herz ist das untrennbare Symbol der Liebe. Am Valentinstag geht eine Familie nach dem Einkauf nach Hause. Eine Szene aus Varanasi, Indien | © GFX 2016

*Das Lied diente als Beitrag Grossbritanniens für ›Our world’. Our World (Unsere Welt) war die erste per Satellit weltweit ausgestrahlte Live-Fernsehsendung.

*Unter dem Stockholm-Syndrom versteht man ein psychologisches Phänomen, bei dem Opfer von Geiselnahmen ein positives emotionales Verhältnis zu ihren Entführern aufbauen. Dies kann dazu führen, dass das Opfer mit den Tätern sympathisiert und mit ihnen kooperiert.

Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019

Bildquellen

  • Ein Herz-Ballonverkäufer. Eine Szene aus Varanasi, Indien | © GFX 2016: George Francis Xavier
  • Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019: George Francis Xavier
  • Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019: George Francis Xavier
  • Das Herz ist das untrennbare Symbol der Liebe. Am Valentinstag geht eine Familie nach dem Einkauf nach Hause. Eine Szene aus Varanasi, Indien | © GFX 2016: George Francis Xavier
  • Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019: George Francis Xavier

Bildquellen

  • Ein Herz-Ballonverkäufer. Eine Szene aus Varanasi, Indien | © GFX 2016: George Francis Xavier
  • Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019: George Francis Xavier
  • Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019: George Francis Xavier
  • Das Herz ist das untrennbare Symbol der Liebe. Am Valentinstag geht eine Familie nach dem Einkauf nach Hause. Eine Szene aus Varanasi, Indien | © GFX 2016: George Francis Xavier
  • Verschiedene Gestaltung von Herzen für jeden Tag. | © GFX 2019: George Francis Xavier
Feed

George Francis Xavier

George Francis Xavier, aufgewachsen in Indien, ist Kapuziner. Seit 2010 wohnt er im Kapuzinerkloster Luzern und absolviert an der UNI Luzern als Zweitstudium Kulturwissenschaft, mit Schwerpunkt Ethnologie. Aus seinen Erfahrungen „Indien" und „Schweiz" öffnet er den Blickwinkel und greift in seinem Blog politische und kirchliche Themen auf. Er leuchtet sie aus und nimmt wo angebracht persönlich Stellung.

Im Blog von George Francis Xavier

Katholisches Medienzentrum