Quelle ref-hettlingen.ch
Quelle ref-hettlingen.ch

Wusel Chile

10.02.2019 – ein Blogbeitrag von Markus Baumgartner

Eine schrumpfende Kirche muss neue Wege gehen. «Fresh Expressions» heissen sie in Grossbritannien, «Erprobungsräume» in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und «Kirchen machen Experimente» in der Schweiz. Diese Initiativen finden oft auch Niederschlag in säkularen Medien.

In Erprobungsräumen sollen andere Sozialformen von Kirche erprobt werden. «Wir sind überzeugt, dass Kirche sich veränderten Rahmenbedingungen am besten anpasst, wenn Neues vor Ort ausprobiert wird», erklärt Thomas Schlegel der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Dazu gehören auch Scheitern, Fehler und Sackgassen: «Das sind hilfreiche Lernerfahrungen.» Ausstrahlung entstehe durch Präsenz statt Programm, Beziehung statt Angebot, Verlässlichkeit statt Aktionismus, Geschichten statt Gedanken sowie Unsicherheit statt Planung.

Menschen besuchen neue Angebote

Ein Beispiel in der Schweiz ist die reformierte Kirchgemeinde Hettlingen. Dort sind in den letzten Jahren neue Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien entstanden, die sich mittlerweile etabliert haben, schreibt die Tageszeitung «Der Landbote». «Es ist für uns überraschend, wie viele Menschen diese neuen Angebote besuchen», erklärte die Kirchenpflege. Eines dieser Angebote ist die «Wuselchile», die am Sonntagnachmittag um 15 Uhr stattfindet. Das ist ein Gottesdienst für die ganze Familie. Die Idee stammt aus dem angelsächsischen Raum und leite sich von der «Messy Church» ab. Die Wuselchile ist konfessionsübergreifend und bietet die Gelegenheit mit anderen Eltern und Familien ins Gespräch zu kommen. Alle Familien, auch solche mit Kleinkindern, sind willkommen.

Für viele Ideen offen

Hier darf es ein Gewusel geben, also lärmig und dreckig sein. Zu Beginn starten alle gemeinsam in der Kirche. Danach gehen die grösseren Kinder in die Pfarrschüür. Indem kleinere und grössere Kinder getrennt eine Geschichte hören, bleibt Platz für ein altersgerechtes Programm. Zum Basteln, Spielen und Essen kommen alle wieder zusammen. Mit einem Zvieri oder hie und da einem Abendessen, geht die Wuselchile jeweils zu Ende. Die Kirchgemeinde Hettlingen ist für viele Ideen offen: Dazu gehören unter anderem eine Kinderwoche, ein Chile-Summerfäscht oder ein Sponsorenlauf.

Herzlich, Markus Baumgartner

Feed

Markus Baumgartner

Markus Baumgartner ist PR- und Kommunikationsexperte mit der eigenen Agentur b-public AG.  Die Gesellschaftsrelevanz bzw. die Wahrnehmung von Kirchen und Christinnen und Christen in der Öffentlichkeit beschäftigt ihn seit über 25 Jahren. Er ist Vorstandsmitglied des Forums Christliche Führungskräfte (www.christliches-forum.ch) und Stiftungsratsmitglied von Opportunity International Schweiz. Schwerpunkte dieses Blogs sind Initiativen und Ideen von Kirchen und Christen, die von den säkularen Medien positiv aufgenommen worden sind. Es werden bewusst nur gute Beispiele gewählt, die als Ermutigung dienen sollen.

Im Blog von Markus Baumgartner

Katholisches Medienzentrum