Bild ZVG
Bild ZVG

Christliche Bücher auf Sendung

28.07.2019 – ein Blogbeitrag von Markus Baumgartner

Christliche Verlage gehen neue Wege: Seit gut einem Jahr ist die Büchersendung «Lesen. Lieben. Leben.» von Fontis auf verschiedenen – auch säkularen – Kanälen zu sehen.Die TV-Sendung im Magazin-Format zu christlicher Literatur wird zweimonatlich ausgestrahlt.

Vermehrt sind Menschen heute wieder auf der Suche und stellen Sinnfragen. Sie haben das Gefühl, dass es in einer schnelllebigen und leistungsorientierten Gesellschaft noch mehr geben muss als nur das Streben nach Geld, Macht und Ruhm. Hier setzt die Spiritualität mit Themen wie Glaube, Hoffnung und Vergebung, aber auch Trost und Halt nach schweren Schicksalsschlägen einen Kontrapunkt. Eine wichtige Quelle für Spiritualität sind gute Bücher.

Alle Quellen nutzen

«Lesen. Lieben. Leben.» ist das Motto, das den christlichen Buchverlag Fontis antreibt. Denn Bücher sollen nicht nur gelesen, sondern auch geliebt – und vor allem gelebt – werden. Sie können zu nachhaltigen Lebensbegleitern werden. So war es auch naheliegend, Bücher nicht nur auf dem klassischen Weg zu vertreiben. Fontis ist das lateinische Wort für Quelle. Der Buchverlag nutzt daher alle Möglichkeiten aus – seit über einem Jahr auch den TV-Kanal: Die Magazinsendung «Lesen. Lieben. Leben.» mit Moderatorin Tina Schmidt ist inzwischen auf den Kanälen BibelTV, Rheinmaintv und vorher einige Zeit auf Schweiz5 auf Sendung und natürlich auch auf dem eigenen YouTube-Kanal. Tina Schmidt ist mit»VENUS – Mein Leben zwischen Freiheit und Liebe» auch selber Buchautorin.

Brücken zu Passanten bauen

Mit der 25-minütigen Büchersendung sollen Menschen und ihre Geschichten, die Gott mit ihnen schreibt, eine Plattform erhalten. Jedes Mal gibt es dazu eine Umfrage auf der Strasse, um am Puls der «Welt und deren Zeitgeist» zu sein. Jeder der mitmacht, erhält bei Interesse das Buch des Autors im Hauptinterview geschenkt. «So versuchen wir Brücken zu den Passanten zu bauen», erklärt Tina Schmidt. Die einzelnen Sendungen widmen sich jeweils einem Thema wie Beten, geistliches Leben oder Biografien. Es werden bewegende Beispiele christlicher Literatur vorgestellt, sowie die Menschen, die sie verfassen.Internationale und nationale Autoren berichten von abenteuerlichen Lebensgeschichten und Gottes-Begegnungen. In Interviews mit Moderatorin Tina Schmidt verraten sie Hintergründe zu ihren Büchern.

«Leidenschaftliche Lebenswege»

In der aktuellen Sendung wird das unbequeme Thema sexueller Missbrauch behandelt. Roy Gerber erzählt im Hauptinterview über seine bewegende Biografie und wie er sich heute für sexuell missbrauchte Kinder und Jugendliche einsetzt. Auch spricht William Paul Young – der Autor von «Die Hütte» – zum Thema. Die nächste Sendung zum Thema «Berufung – leidenschaftliche Lebenswege» mit Tabea Oppliger (siehe Bild) wird am 12. August erstmals ausgestrahlt

Herzlich, Markus Baumgartner

Feed

Markus Baumgartner

Markus Baumgartner ist PR- und Kommunikationsexperte mit der eigenen Agentur b-public AG.  Die Gesellschaftsrelevanz bzw. die Wahrnehmung von Kirchen und Christinnen und Christen in der Öffentlichkeit beschäftigt ihn seit über 25 Jahren. Er ist Vorstandsmitglied des Forums Christliche Führungskräfte (www.christliches-forum.ch) und Stiftungsratsmitglied von Opportunity International Schweiz. Schwerpunkte dieses Blogs sind Initiativen und Ideen von Kirchen und Christen, die von den säkularen Medien positiv aufgenommen worden sind. Es werden bewusst nur gute Beispiele gewählt, die als Ermutigung dienen sollen.

Im Blog von Markus Baumgartner

Katholisches Medienzentrum